Februar

Die Arbeiten an der Farmscheune schritten bestens voran. Da ja Bilder immer mehr sagen als Worte, haben wir ein paar Fotos zu den Bauabschnitten gemacht, die wir Ihnen zeigen möchten:
         


           

Die Scheunentore sind noch in Arbeit, aber wir haben unser Etappenziel erreicht – unsere Farmscheune sollte vor Mai stehen. Danke an unsere fleißigen Helfer, die wirklich kräftig zugelangt haben. Und natürlich wurden die Arbeiten ständig überwacht – Strauße nehmen generell gerne an allem Anteil, was um sie herum geschieht. 
        
Ostern lud mit warmem Wetter und sonnigen Tagen zum Aufenthalt im Freien ein. Viele Familien nutzten die freie Zeit, uns zu besuchen. Andere wiederum verwöhnten mit einem Straußen-Frischei ihre Familie am Ostersonntag.

Sehr nett fanden wir einen jungen Mann, der sich für seinen Vater ein volles Straußenei als außergewöhnliche Überraschung ausgedacht hatte. Unsere Frischeier werden nach dem Einsammeln alle beschriftet (Name des Hahns, Gewicht und Nummer des Eis sowie das Legedatum) – auf dem für ihn reservierten Ei stand “Henry”. Der junge Mann hielt das Ei in seinen Händen, sah es erst fassungslos an – aber dann strahlte er und sagte:”Das nehme ich auf jeden Fall, mein Vater heißt auch Henry – und auch mit Ypsilon!”
           


       

Nächsten Monat werden die ersten Küken schlüpfen – wir sind wie jedes Jahr sehr gespannt.

Erstellt am 16. Mai 2011, Kategorie: Allgemein